Kategorie: archives

  • na hong-jin – the chaser

    the chaser ist ein zutiefst skeptischer film gegenüber einer gesellschaft, die sich auf wahrung der interessen von einzelnen konzentriert. strukturelle analysen und lösungen sind so nicht mehr möglich. in the chaser folgt daraus die katastrophe.

  • park chan-wook – durst

    parks genre-version eines vampirfilms ist ein lustvoll amüsierter film über schuld, lust, körper und warum vampir sein als priester eigentlich keinen spaß macht.

  • statt deutsche prosa : korean cinema

    seit einigen wochen denke ich darüber nach, diesen eintrag zu verfassen. in den vergangenen monaten habe ich kein buch gelesen, […]

  • pedro mairal – auf der anderen seite des flusses

    das verlagsinteresse, diesen eitlen maskulinen weinerlichen blödsinn international zu präsentieren, ist mir ebenso unbegreiflich wie die tatsache, dass dieser text ein bestseller werden konnte.

  • drago jančar – die nacht, als ich sie sah

    ein roman so reaktionär wehleidig klischeehaft staubig und antimodern wie seinerzeit die glut von sándor márai, ein manifest zur freude literarischer werteunionisten und wer es werden möchte.

  • colson whitehead – die nickel boys

    übersetzungen aus dem englischen unterliegen einem hohen zeitdruck und führen bei literarisch anspruchsvollen texten allzu leicht zu unschärfen und ärgerlichen fehlern. ein lektorat hätte helfen können.

  • zoltán danyi – der kadaverräumer

    fäkal vulgär obszön ein einziger sprachausfluss ein dysfunktionaler körper ein traumatisierter exsoldat im nachkrieg exjugoslawiens – der kadaverräumer ist ein radikaler antinationalistischer roman der viel über das heutige neonationale europa zu erzählen weiß

  • stellungnahme grundeinkommen

    in zeiten von corona wird immer wieder nach einem grundeinkommen gerufen. ich halte es für unpolitisch, ausgrenzend, unsozial und für ein ungeeignetes instrument, ungerechtigkeit nachhaltig zu bekämpfen.

  • binooki endet – ein enormer verlust

    das böswillig erzwungende ende des binooki-verlages ist ein herber verlust für die literatur. noch sind aber die publikationen über die webseite erhältlich: jedes buch hilft.

  • yishai sarid – limassol

    ein anfangs klassischer genreroman, dem ein zweites genre in die quere kommt: ein geheimdienstler in israel, der vom harten hund und totschläger zum fremde söhne rettenden vater wird und tatsächlich die elegante dame erobert. das wird dann etwas zu viel.